Wir haben für Sie Förderprogramme und -richtlinien im
Rahmen der Corona-Krise zusammengestellt.

(Es kann kein Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität oder absolute Richtigkeit der Angaben erhoben werden.)

Zögern Sie nicht uns anzurufen: 0381 12887-0. Gerne beraten wir Sie persönlich und sind Ihnen bei der Antragstellung behilflich.

Staatliche Hilfen im Rahmen der Corona-Krise für Unternehmen mit Sitz in Mecklenburg-Vorpommern:

Soforthilfe / Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern

Antragsberechtigt: gewerbliche Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen sowie Soloselbstständige und Angehörige der Freien Berufe einschließlich Kulturschaffende mit bis zu 49 Beschäftigten, die durch die Coronapandemie in eine existenzbedrohliche Wirtschaftslage und in Liquiditätsengpässe geraten sind.

Die Höhe der Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten:

  • Bis zu 5 Beschäftigte bis zu 9.000,00 Euro
  • Bis zu 10 Beschäftigte bis zu 15.000,00 Euro
  • Bis zu 24 Beschäftigte bis zu 25.000,00 Euro
  • Bis zu 49 Beschäftigte bis zu 40.000,00 Euro

Das Antragsformular finden Sie HIER.


Förderung / Mecklenburg- Vorpommern Ministerium für Wirtschaft, Arbeit u. und Gesundheit

Antragsberechtigt: gewerbliche Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen, die durch die Coronapandemie in eine existenzbedrohliche Wirtschaftslage und in Liquiditätsengpässe geraten sind.

  • Bearbeitungsdauer auf 1 – 2 Wochen verkürzt
  • Bürgschaftsobergrenze der Bürgschaftsbank M V wird auf 2,5 Mio. Euro verdoppelt (bisher 1,25 Mio. Euro)
  • Bürgschaften bis zu 250.000 Euro Kreditvolumen für KMU können in einem abgekürzten und vereinfachten Verfahren durch die Bürgschaftsbank ohne weitere Gremienbeteiligung entschieden werden

Nähere Infos finden Sie HIER.


Liquiditätshilfen / Mecklenburg-Vorpommern Gesellschaft für Arbeitsmarkt und Strukturentwicklung (GSA)

Antragsberechtigt: Kleinstbetriebe und Freiberufler

  • Rückzahlbare Zuschüsse bis 20.000 Euro, für betriebliche Ausgaben von KMU
  • Rückzahlbare Zuschüsse bis 200.000 Euro. (erstes Jahr zinsfrei, danach 3,69% p.a./ erstes Jahr tilgungsfrei, Restschuldbefreiung nach 36 Monaten möglich, wenn Existenz des Unternehmens gefährdet)
  • Beschleunigte Auszahlung von Zuschüssen innerhalb einer Woche
  • Beschleunigte Auszahlung von bereits bewilligten Investitionszuschüssen (GRW) an geförderte Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, der Zuschüsse für Forschung und Entwicklung für Unternehmen und private Forschungseinrichtungen innerhalb einer Woche nach Eingang der Mittelanforderung.

Nähere Infos finden Sie HIER

Staatliche Hilfen im Rahmen der Corona-Krise für Unternehmen bundesweit:

Bundesweite Liquiditätshilfen / KfW Sonderprogramm 2020

Antragsberechtigt: KMU und Großunternehmen Die KfW wird Sonderprogramme für Unternehmen auflegen, die keinen Zugang zu bestehenden Förderprogrammen haben.

  • Zur Umsetzung wird die Bundesregierung die KfW in die Lage versetzen, die Programme entsprechend auszustatten
  • Garantierahmen von rund 460 Milliarden Euro (kann zeitnah um bis zu 93 Milliarden Euro erhöht werden).
  • Exportkreditgarantien (sog. Hermesdeckungen) werden gewährt, flankiert durch KfW-Programme zur Refinanzierung von Exportgeschäften.

Nähere Infos finden Sie HIER.


Bundesweite Kredite für Gründer / KfW EPR-Gründerkredit Universell

Antragsberechtigt: KfW- ERP – Darlehen mit bis zu 80% Haftungsfreistellungen für die Hausbank, z.B. Investitionen und Betriebsmittel bis zu 200 Mio. Euro – für alle Unternehmen bis 5 Jahre nach Gründung

Nähere Infos finden Sie HIER.


Bundesweite Liquiditätshilfen / KfW EPR-Gründerkredit Startgeld

Antragsberechtigt: Kleine Unternehmen – Darlehen mit 80% Haftungsfreistellungen für die Hausbank, z. B. zur Deckung eines Liqiditätsbedarfs bis zu 30.000,00 € (Betriebsmittel)

  • für kleine Unternehmen, die noch keine 5 Jahre bestehen

Nähere Infos finden Sie HIER.


Bundesweite Liquiditätshilfen / KfW Konsortialdarlehen

Antragsberechtigt: Größere Unternehmen KfW – Unternehmerkredit Konsortialdarlehen mit anteiliger Risikoübernahme bis zu 80% für größere Unternehmen und größere Vorhaben

Nähere Infos finden Sie HIER.


Bundesweite Kredite / KfW

Antragsberechtigt: Größere Unternehmen KfW – Kredit für Wachstum Konsortialdarlehen mit anteiliger Risikoübernahme bis zu 70% für größere Unternehmen und größere Vorhaben

Nähere Infos finden Sie HIER.


Kurzarbeitergeld / Agentur für Arbeit

Antragsberechtigt: Unternehmen bundesweit Zuschuss in Form von Lohnersatzleistung für Arbeits- und Endgeltausfall in Unternehmen

Abweichend von den bisherigen Kurzarbeitsregelungen soll für KUG voraussichtlich gelten:

  • Beantragung möglich, wenn mindestens zehn Prozent der Beschäftigten vom Ausfall betroffen sind.
  • Vollständige Erstattung der auf das Kurzarbeitergeld entfallenden Sozialversicherungsbeiträge. – Verzicht auf den Aufbau negativer Arbeitszeitkonten.
  • Ausdehnung des KUG auf Beschäftigte in der Zeitarbeit.

Nähere Infos finden Sie HIER


Steuerliche FuE-Förderung / BMF

Antragsberechtigt: Unternehmen bundesweit

Nähere Infos finden Sie HIER.


Exportkreditgarantien / BMWi

Antragsberechtigt: Deutsche Exporteure bundesweit

Der Bund übernimmt auch weiterhin Exportkreditgarantien (sogenannte Hermesdeckungen) für Exporte nach China beziehungsweise in Corona-Virus-Risikogebiete.

Nähere Infos finden Sie HIER.


Einrichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen / BMWi / EURONORM

Antragsberechtigt: Rechtlich selbständige Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und des Handwerks

  • Technologisches Potenzial
  • < 100 Beschäftigte
  • Vorjahresumsatz oder Bilanz < 20 Millionen €

Erstattet werden bis zu 50 Prozent der Kosten einer unterstützenden Beratung bei der Einrichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen

Nähere Infos finden Sie HIER.

Sonstige Hilfen:

Finanzämtersteuerliche Liquiditätshilfe / Steuerstundungen im Rahmen von Verschiebungen der Zahlungsverpflichtung für Unternehmen.

Unternehmen können aufgrund der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie in diesem Jahr fällige Steuerzahlungen auf Antrag befristet und grundsätzlich zinsfrei gestundet werden.
Den Antrag können Sie bis zum 31. Dezember 2020 bei ihrem Finanzamt stellen.


Vorauszahlungsanpassung

Die Möglichkeiten zur Senkung von Vorauszahlungen für Unternehmen sollen verbessert werden. Gleiches gilt für den Messbetrag für Zwecke der Gewerbesteuer-Vorauszahlungen. Antrag beim Finanzamt


Bürgschaftsbanken

Der Bürgschaftshöchstbetrag wird auf 2,5 Mio. Euro verdoppelt. Der Bund erhöht seinen Risikoanteil bei den Bürgschaftsbanken auf 90%.

Aussetzung der Insolvenzantragspflicht bis 30.9.2020

Ziel ist es, Unternehmen zu schützen, die infolge der Corona-Epidemie in eine finanzielle Schieflage geraten sind.

Haben Sie ein konkretes Anliegen?

Sprechen Sie uns an, auch wenn Sie Ihr Anliegen nicht hundertprozentig wiederfinden.
Die Chancen stehen gut, dass wir Ihnen trotzdem helfen können.
Und wenn nicht, vermitteln wir Ihnen gerne einen passenden Experten.